Start News MAP-Richtlinie

MAP-Richtlinie 2009

+++MAP-Richtlinie 2009: Neue Fördersätze treten zum 1.März in Kraft. +++

03. März 2009

Zum 1. März 2009 tritt die neue Förderrichtlinie des Marktanreizprogramms (MAP) in Kraft. Aufgrund des zum Jahresanfang in Kraft getretenen Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) wurden in der nun veröffentlichten Förderrichtlinie die Fördersätze für Investitionsmaßnahmen im Neubau um 25 Prozent abgesenkt, Maßnahmen im Bestand bleiben von den Änderungen unberührt.

Noch bis Anfang Januar war innerhalb der Bundesregierung umstritten wie hoch die Kürzung der Fördersätze im Neubau ausfallen sollte. Es drohten für Maßnahmen im Neubau ein kompletter Verlust der Förderfähigkeit bei Warmwasseranlagen sowie eine starke Kürzung der Förderung um 40 Prozent bei Kombianlagen. Erst nach massiver Intervention des BSW-Solar (BSW-Solar-Intern berichtete) einigten sich Bundesumwelt- und Bundesfinanzministerium auf die nun in der Richtlinie umgesetzte maßvolle Absenkung der Förderung. Bereits im Rahmen der Verhandlungen zum EEWärmeG hatte sich der BSW-Solar erfolgreich für eine deutliche Aufstockung der MAP-Fördermittel eingesetzt. Im Jahr 2009 stehen 400 Mio. Euro für das MAP-Förderprogramm zur Verfügung.


Den neuen Richtlinientext können Sie unter folgendem Direktlink herunterladen: www.solarwirtschaft.de/fileadmin/content_files/foerderrichtl_w_09.pdf

Die Eckdaten der neuen Förderrichtlinie sind im aktualisierten BSW-Solar Merkblatt "Marktanreizprogramm 2009" zusammengefasst: www.solarwirtschaft.de/fileadmin/content_files/MAP_Eckdaten2009.pdf